Osterspaß (nicht nur) für Kinder



Ich habe gemeinsam mit Kerstin von minidrops wieder einmal
eine kleine Serie entwickelt, wie auch schon HIER.
Die Ideen dafür haben wir gemeinsam entwickelt, aber die ganzen
großartigen Printables hat Kerstin in Alleinarbeit entworfen.



Unser Thema ist dieses Mal, ganz unverkennbar ;-), Ostern.



Unserer kleinen Bastelideen habe ich mit meiner kleinen Tochter umgesetzt.
Wie z.B. diese süßen Osterhasen-Körbchen.

Die Anleitung, sowie die Printables zum Download, findet ihr HIER.

Die Körbchen sind wirklich ganz einfach nachzumachen und gehen ratzfatz.



Genauso wie die Photobooth-Eier.
Hier gehts zum Link für die Printables.



Zu den ganzen Printables hat Kerstin auch noch eine Cupcake-Backförmchen Kollektion
in Sorbetfarben anfertigen lassen.
Die findet ihr HIER.
Auch wunderbar für Eiscreme zu verwenden :-).



Und jetzt zu den Rezepten:

Zitronen-Oster-Cupcakes
{für 10 - 12 Stück}

Teig:
150 gr. weiche Butter
1 Päckchen Vanillezucker
100 gr. Zucker
3 Eier
80 gr. Mehl
100 gr. gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
Abrieb einer Bio-Zitrone
2 EL Zitronensaft
2 EL Buttermilch

Frosting:
250 gr. Doppelrahmfrischkäse
150 gr. Butter (Raumtemperatur)
90 gr. Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 EL Zitronensaft
evt. Lebensmittelpaste in mint, lila und gelb

Kokoschips
Schokoladenostereier

Für den Teig die Butter mit Vanillezucker und Zucker cremig rühren.
Eier dazugeben und weiter cremig rühren. Mehl mit Mandeln und Backpulver  mischen
und unter die Eimasse mengen. Zitronensaft, -abrieb und Buttermilch untermischen.

Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und den Teig hineinfüllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze ca. 20-25 min. backen.
Stäbchentest machen!

Vollständig abkühlen lassen.

Für das Frosting den Frischkäse, Butter, Puderzucker, Vanillezucker und Zitronensaft
cremig rühren. Evtl. das Frosting in mehrere Portionen teilen und mit verschieden farbener
Lebensmittelpaste einfärben.
In einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und auf jeden Cupcake einen großen 
Klecks spritzen. Mit einem Teelöffel eine Mulde ins Frosting drücken.
Mit Kokoschips und Schokoladeneier verzieren.




Karotten-Ingwer-Donuts
{reicht für ca. 12 Donuts}

100 gr. Butter
100 gr. Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Prise Salz
2 Eier
175 gr. Mehl
100 gr. gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
1/2 TL fein geriebener (frischer) Ingwer
100 gr. fein geriebene Karotten
Saft von 1/2 Zitrone

Glasur:
200 gr. Puderzucker gesiebt
3-4 EL Milch
oder Puderzucker
Butter mit Zucker und Vanillezucker, sowie Salz cremig rühren.
Eier zugeben und weiter rühren.
Mehl mit Mandeln und Backpulver mit Zimt, Ingwer und Karotten unter die 
Eimasse heben.
Zitronensaft hinzufügen.
Ein Donutblech einfetten und den Teig bis ein paar mm unter dem Rand einfüllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze 30 min. backen.
Auskühlen lassen.
Aus Puderzucker und Milch einen Guss anrühren und auf den Donuts verteilen. 
Ich habe unseren Donuts noch den Osterhasenlook verpasst 
und zwar mit DIESEN Osterhasenohren.
Einfach ausdrucken und auf Zahnstocher aufkleben - fertig!


In ein paar Eierschalen habe ich Vanillecreme gefüllt.
Die konnten meine Mädels mit selbstgebackenen Löffelkeksen essen.
Die Eierschalen habe ich übrigens vor dem Befüllen,
genauso prepariert wie die Eierschalen hier.




Und zu guter Letzt gibt es bei Kerstin auch noch Vorlagen
für Häschenmasken - HIER.
Da ist der Osterspaß doch so gut wie garantiert ;-).




Bezugsquellen:
Backförmchen, gelb-weißer Teller, Spitzenuntersetzer in mint,
Eierschachteln in jade, Plätzchenausstecher in Löffelform:
minidrops


Ich wünsche Euch noch ein wunderschönes Wochenende,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne


Osterdeko in pastell


Ich war die Tage einmal wieder mit Anpinseln beschäftigt
und natürlich waren es, der Jahreszeit entsprechend, ausgeblasene
Ostereier :-).



Die Eier habe ich zuerst mit matten Acrylfarben angemalt und 
anschließend mit Hilfe einer Zahnbürste und mehreren andersfarbigen
Acrylfarben "angespritzt".


Außerdem habe ich ein paar von meinen Eiern, süße, kleine, gefilzte 
Osterhasenohren verpasst.
Gemacht habe ich sie aber nicht selber, sondern das war Katja, die so wahnsinnig schöne
gefilzte Dinge herstellt - s. HIER.
Die Hasenohren werden hier ganz sicher beim Osterbrunch zum Einsatz kommen ;-).
 

 



Bezugsquellen:

gefilzte Hasenohren: Filz-Boutique

Eierbecher und kleine Schälchen: Shabby Style

weißer Keramik-Eierhalter: stoebern de luxe




Ich wünsche euch einen gemütlichen Abend,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne




frühlingsfrische Zitronen-Frischkäse-Tarte(-lettes)



Bei uns gab es dieses Wochenende wunderbar erfrischende Tartes,
die teilweise österlich angehaucht waren ;-).


Zumindest rein optisch.




Und hier ist das Rezept:

Zitronen-Frischkäse-Tarte(-lettes)
{reicht für ca. 8 Tartelettes je 10 cm Durchmesser, 4 Tartelettes je mit 10 cm Durchmesser
und eine größere Tarte mit 20 cm Durchmesser oder eine große Tarte mit 24 cm Durchmesser}
 
Teig:
200 gr. Mehl
50 gr. gemahlene Mandeln
50 gr. Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
150 gr. kalte Butter
1 Eigelb
Abrieb einer 1/2 Bio-Zitrone
 
Füllung: 
120 gr. Schmand
175 gr. Doppelrahmfrischkäse
75 ml frisch gepresster Zitronensaft
100 gr. Sahne
1 EL Abrieb einer Bio-Zitrone
20 gr. Zucker
Mark von einer Vanilleschote
1 Ei
 
Topping:
200 gr. Sahne
2 Päckchen Vanillezucker
evtl. weiße Schokoladenröllchen
Abrieb einer Bio-Zitrone
Schokoladenostereier
 

Mehl mit Mandeln und Puderzucker in eine Schüssel geben.
 Vanillezucker, Butter, Eigelb und Zitronenabrieb hinzufügen
 und alles zu einem glatten Mürbteig verkneten.
In Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank 1 Stunde ruhen lassen.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen.
In gefettete Tarteförmchen geben und mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Für die Füllung alle oben genannten Zutaten miteinander verrühren bis eine cremige Masse 
entstanden ist.
Auf den Mürbteigböden verteilen und glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze ca. 30-35 min. backen.
Kleine Tartelettes benötigen nur 30 min., mittlere Formen ungefähr 35 min. 
und wenn es eine große Tarteform ist, dann braucht die Tarte ca. 45 min.
Tartes komplett abkühlen lassen und für mind. 2 Stunden (ideal: über Nacht) in den Kühlschrank stellen.
 
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.
Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und je einen Klecks auf den Tartes verteilen.
Mit Zitronenabrieb und weißen Schokoladenröllchen (und Schokoladenostereier) verzieren.
 

 
 
Da ich ein bisschen mehr Teig als oben im Rezept angegeben, hergestellt habe,
habe ich auch noch ein paar Kekse daraus gebacken.
Passend zu Ostern mit DIESEM Ausstecher.
 
 

Bezugsquellen:

Teekanne von Marimekko: Geliebtes Zuhause

Porzellanplatte: 3punktF
 
Ich wünsche euch einen wunderschönen Wochenstart,
 
♥♥♥
alles liebe,
Yvonne
 
 
 
 

Blumen in der Eierschale • Géramont Glückskäse



Heute gibt es eine kleine, schnelle Idee für eine Osterdeko die sich hervorragend
als Tischdekoration eignet.


Dafür habe ich leere Eierschalen als Vasen verwendet.
Die Schalen sollten noch 3/4 ganz sein.
Vor dem Verwenden sollte man die Eierschalen gründlich auswaschen
und von dem inneren Häutchen befreien.
Am Besten kocht man sie anschließend in Salzwasser 10 min. lang ab, 
damit auch alle Bakterien abgetötet sind.

Danach einfach mit Wasser befüllen, Blumen hinein stecken
und fertig!

Wer mag kann auch seine Eier nach dem Abkochen mit buntem Acryllack 
einsprühen.


Farbige Eierkartons findet ihr HIER.


Die Bilder sind übrigens in Kooperation mit Géramont entstanden.
Géramont bringt dieses Jahr einen Glückskäse online. 
Eine Art virtueller Glücklichmacher, der jeden Tag für Inspiration sorgt: Von DIY-Ideen über leckere Rezepte bis hin zu Visual Statements. 
Die Ideen gibt’s immer passend zur Saison, deswegen findet ihr dort auch viele weitere
Ideen rund um Ostern.
Und HIER geht´s lang!


Ich wünsche Euch noch einen gemütlichen Abend!

♥♥♥
Alles liebe,
Yvonne



Osterdekorationen



Bei uns zu Hause ist es seit heute unübersehbar, dass Ostern naht ;-).



Ich habe diese wunderschön, gemusterten Eier dekoriert ...


... und ein Geschirrtuch von by Nord (s. HIER), als Wandschmuck umfunktioniert.

 




Bezugsquellen:


Deko-Eier, Geschirrtuch und Topflappen: Wohnidee 24

kleine, weiße Deko-Häuser: Anthropologie




Ich wünsche Euch einen gemütlichen Abend,


♥♥♥
alles liebe,
Yvonne




No-Bake Oreo-Cheesecake mit gewürzten Heidelbeeren • natürlich gefärbte Eier



Ich liebe Cheesecake!
Und da es bei uns lange keinen Cheesecake mehr gab, habe ich am Wochenende
einen gemacht (ganz ohne Backen).
Der Kuchen ist ein Mix aus unseren Lieblingskuchen im vergangenen Jahr:
und

 


Farblich habe ich mich bei dem Törtchen und dem gesamten Post, von den neuen Mason Gläsern
- s. HIER - inspirieren lassen. 
Die Auflage der lilafarbenen Gläser ist limitiert.


Und weil Ostern ja schon quasi vor der Tür steht, habe ich die 
ersten Eier für dieses Jahr gefärbt.
Man kann ja schließlich nicht früh genug damit anfangen :-).
Eingefärbt habe ich sie, passend zum Post, mit Heidelbeermuttersaft (gibt es
im Reformhaus oder Bioladen).
Dazu habe ich den Saft mit Wasser im Verhältnis 2:1 gemischt 
und 1 EL Weißweinessig hinzugegeben.
Je nachdem wie lange man die Eier in die Mischung legt, umso intensiver
ist die Färbung.



Und jetzt kommt das Rezept:

No-Bake Oreo-Cheesecake mit gewürzten Heidelbeeren
{für eine Springform 18 cm Durchmesser}

Heidelbeerkompott
300 gr. TK Heidelbeeren
75 gr. Zucker
1 Zimtstange
2 Kardamomkapseln
30 ml Wasser
1 TL Speisestärke

Boden
350 gr. Oreokekse
150 gr. Butter

Füllung
4 Blatt Gelatine
100 gr. Zucker
Mark von 1 Vanilleschote
100 gr. Sahne
5-6 EL Heidelbeerkompott


Für das Kompott die Heidelbeeren mit den angedrückten Kardamomkapseln, der Zimtstange, dem Zucker und Wasser in einen kleinen Topf geben. Aufkochen lassen und bei reduzierter Hitze ca. 5 min. einkochen lassen. Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und unter die Heidelbeeren rühren. Noch mal kurz aufkochen, Gewürze entfernen, 
mit einem Stabmixer pürieren und danach vollständig abkühlen lassen.

Von den Oreokeksen die Kekse von der Füllung trennen.
Die Füllung beiseite stellen und die Kekse ganz fein zerkrümeln.
Die Butter in einem Topf schmelzen und kurz ein wenig abkühlen lassen.
Die Kekskrümel dazu geben und alles gut vermengen.
Eine Springform an den Seiten und am Boden dünn einbuttern.
Vom Backpapier einen Streifen ausschneiden, der so breit ist, wie die Springform hoch ist.
Streifen am Rand der Springform entlang auslegen. Evtl. vom Backpapier ein weiteres
Stück abschneiden.
Auch den Boden mit einem Kreis (der so groß vom Durchmesser ist, wie die Springform)
Backpapier auslegen.
Oreo-Buttermischung auf dem Boden und am Rand verteilen.
Mit Hilfe eines Löffels alles fest andrücken.
Springform bis zur weiteren Verwendung in das Gefrierfach stellen.
Gelatine nach Packungsanweisung einweichen.
Frischkäse mit der Füllung der Oreokekse, Zucker, Mark der Vanilleschote 
und Heidelbeerkompott glatt rühren.
Sahne steif schlagen und unterheben.
Gelatine erwärmen und in die Creme rühren.
Springform aus dem Kühlfach nehmen und Füllung einfüllen.
Kuchen im Kühlschrank für mind. 4 Stunden (am besten über Nacht)
fest werden lassen.


Vor dem Servieren mit dem restlichen Kompott begießen und mit frischen und/oder
TK Beeren belegen.

Tipp: Alternativ kann man nur die Hälfte der Oreokekse verwenden und die Hälfte Butter und 
auch nur den Boden mit den Bröseln belegen.

 
Exquisa passt bei diesem Rezept besonders gut, weil er so cremig gerührt und sahnig ist

 Zu den Produkten von Exquisa geht es HIER.





Und nochmal kurz zu den Mason Gläsern, die bekommt ihr jetzt nämlich auch 
in einer neuen Größe - s. HIER.







Bezugsquellen:

Mason-Gläser: Blueboxtree




Post sponsored by Exquisa


Ich wünsche Euch eine wunderschöne, neue Woche!

♥♥♥
Alles liebe,
Yvonne