Weihnachtsgeschenke aus der Küche



Ich war vergangene Woche fleißig damit beschäftigt, ein paar 
Geschenke "100 % Homemade" zu machen.
Jetzt kann Weihnachten kommen :-)!



Schön verpackt ist das meiste davon auch schon. 
Nur ein paar Sachen, müssen noch bis Mittwoch kühl gestellt werden.


Und hier sind die Rezepte:

Schokoladen-Baiserküsschen mit Lebkuchen Ganache

2 Eiweiß
Prise Salz
140 gr. Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 ½ TL Speisestärke
½ TL Weißweinessig
1 EL Kakaopulver

50 ml Sahne
75 gr. Zartbitterschokolade
½ TL Lebkuchengewürz

Eiweiß mit Salz steif schlagen. Zucker und Vanillezucker einrühren und noch weiter aufschlagen bis das Eiweiß schön glänzt. Speisestärke, Essig und Kakao unterrühren.

Alles in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech kleine Tupfen aufspritzen.
Im Backofen bei 100 Grad Unter-/Oberhitze 30 min. backen. Danach noch 10 min. im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen.
Die Baisers sollten sich leicht vom Backpapier lösen lassen und nicht mehr festkleben!

Sahne in einen Topf geben. Schokolade grob hacken und zur Sahne geben. Alles erhitzen, bis die Schokolade geschmolzen ist. Dabei immer wieder umrühren. Lebkuchengewürz einrühren. Ganache in ein Schälchen umfüllen und abkühlen lassen.
Etwas Ganache auf die Unterseite eines Baisers geben und ein zweites Baiser darauf setzen.
Kühl aufbewahren.
Haltbar mind. 1 Woche




Vanillekipferlikör

100 gr. gemahlene Mandeln
300 gr. Sahne
100 gr. Zucker
Mark von 2 Vanilleschoten
100 ml Chantré


Mandeln in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten. Gemeinsam mit der Sahne, Zucker und Mark der Vanilleschoten in einen Topf geben und aufkochen. Abkühlen lassen. Die Sahne durch ein Sieb gießen. Mit Chantré vermischen und in kleine Flaschen abfüllen.




Erdnuss-Karamell-Bonbons
{ergibt ca. 30 Stück}

85 gr. Erdnüsse (ungesalzen oder gesalzen)
220 gr. weißer Zucker
225 ml Sahne
70 gr. Zuckerrübensirup
20 gr. Butter
Mark von 1 Vanilleschote

Alle Zutaten zusammen in eine hohe Pfanne geben und aufkochen lassen. Bei mittlere Hitze ca. 20 min. weiter köcheln lassen.
Der Karamell ist fertig wenn die Konsistenz der Masse schön cremig und dick ist. In einer Auflaufform oder einem kleinen Backblech Backpapier auslegen, auch über den Rand und die Masse einfüllen. Sofort mit Erdnüssen bestreuen und 1 Stunde erkalten lassen. Mit einem feuchten Messer nach einer Stunden in Stücke schneiden, Achtung es bricht recht leicht und danach fest werden lassen.




Schokoladen-Spekulatius-Trüffel
{ergibt ca. 15 Stück}

100 gr. Spekulatius
100 gr. Zartbitter Kuvertüre
75 gr. Butter
2 EL Puderzucker

200 gr. Zartbitter- oder Vollmilch Kuvertüre
2 Spekulatius

Spekulatius fein zerbröseln.
 100 gr. Zartbitter Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander vermengen.
Kleine Kugeln formen und auf ein kleines Blech (mit Backpapier) legen.
In den Kühlschrank, für mind. 5 Stunden oder über Nacht, stellen.
Restliche Kuvertüre  im Wasserbad schmelzen und Trüffel damit überziehen.
Spekulatius fein zerbröseln und sofort über die Trüffel streuen.
Erkalten lassen. Bis zum Verschenken kühl stellen.




Maronen-Vanille-Creme


200 gr. vorgegarte Maronen
150 gr. Zucker
50 ml Wasser
50 ml Sahne
Mark von 1 Vanilleschote
1 TL Kirschwasser (ersatzweise Rum)

Maronen fein mahlen.
Mit Zucker, Wasser, Sahne und Mark der Vanilleschote in einen Topf geben und aufkochen.
Ca. 15 min. köcheln lassen, bei mittlerer Hitze und dabei immer wieder umrühren. Kirschwasser hinzufügen und in ein Weckglas füllen.
 



Nuss-Nougat-Pralinen
{ca. 15 Stück}

150 gr. Vollmilch-Kuvertüre
50 gr. Nuss-Nougat
30 gr. gehackte Haselnüsse


Kuvertüre in kleinere Stücke hacken. Zusammen mit dem Nougat im Wasserbad schmelzen.
Nüsse hinzufügen und gut durchrühren.
Masse gleichmäßig in die Mulden von Pralinenförmchen füllen. Ränder säubern.
Am besten über Nacht im Kühlschrank gut durchkühlen lassen.
Aus der Form lösen – fertig.

Kühl aufbewahren. 






Bezugsquellen:

Schere und Papieranhänger: Anthropologie 

Milchfläschchen und schwarzes Garn: Party Princess

Mason Glas, weiße Boxen und Nikolausform: Blueboxtree

goldener Stern und goldenes Häuschen: Geliebtes Zuhause

kleines Bäumchen und Zinkflügel: Town & Country Home

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne




Orangenkuchen mit gebrannten Mandeln und kleine weihnachtliche Cheesecake-Pies



Bei uns gab es die letzten Tage jede Menge weihnachtliches Backwerk :-).



u.a. einen leckeren Orangenkuchen ...


... mit selbstgemachten, gebrannten Mandeln oben drauf.




Im Gegensatz zu den letzten Jahren, gibt es bei uns zu Hause, in diesem Jahr, wieder eine weihnachtliche Deko in rot/weiß.
Die hübschen Kerzenständer von Kähler habe ich HIER gefunden.
Genauso wie den großen, weißen Stern im Hintergrund.



Aber jetzt zu den Rezepten.
Den Anfang machen:



Kleine weihnachtliche Cheesecake-Pies
{für 12 Stück}

250 gr. Mehl
1 Prise Salz
150 gr. kalte Butter
70 ml kaltes Wasser
2 EL Puderzucker


175 gr. Doppelrahmfrischkäse
40 gr. Creme fraiche
Mark von 1 Vanilleschote
1 TL gemahlener Zimt
½ TL gemahlener Kardamom
½ TL gemahlener Ingwer
1 Msp. Gemahlene Nelken
1 Ei
70 gr.  Zucker
1 TL Speisestärke

je 1 TL Cranberrymarmelade

1 verquirltes Eigelb
1 EL Sahne od. Milch


Mehl, Salz und Puderzucker zusammen mit der kalten Butter und dem Wasser in
eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Teig 3 mm dünn ausrollen und ca. 10 cm große Kreise ausstechen.
Aus übrig bleibenden Teig, Sterne in verschiedenen Größen ausstechen.
Ein Muffinblech einfetten und die Teigkreise hineindrücken. Boden mit einer Gabel einstechen.
Je ein TL Marmelade in die Mitte setzen.

Frischkäse mit Creme fraiche, Mark der Vanilleschote, Gewürzen, Ei, Zucker und Speisestärke glatt rühren.
Gleichmäßig in den Piekrusten auf der Marmelade verteilen.
Teigsterne darauf verteilen.
Eigelb mit Sahne verquirlen und mit einem Pinsel auf den Pies (auf dem Teig) verteilen.
Im Backofen bei 180 Grad ca. 30-35 min. backen.
Abkühlen lassen.


 


Und - das nächste Rezept:

gebrannte Mandeln
{1 Portion}
 

200 gr. Mandeln (ungeschält)
100 gr. weißer Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
50 ml. Wasser
 ½ TL gemahlener Zimt


Mandeln mit Zucker, Vanillezucker und Wasser in einen Topf geben und aufkochen lassen.
Hitze ein wenig reduzieren und alles soweit einkochen lassen, bis das Wasser verkocht ist.
Dabei immer wieder umrühren.
Zimt hinzufügen und noch mal umrühren.
Ein Backpapier auf ein Backblech legen und ganz leicht einölen.
Mandeln darauf verteilen und mit einer Gabel wenden, so dass die Mandeln nicht mehr aneinander kleben.







Orangenkuchen mit gebrannten Mandeln
 {für eine Guglhupfform Durchmesser ca. 22cm}



250 gr. weiche Butter
150 gr. Zucker
Mark von 1 Vanilleschote
4 Eier
250 gr. Mehl
100 gr. gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
½ TL gemahlener Kardamom
Zesten von 1 Bio-Orange
frisch gepresster Orangensaft (von einer Orange)
30 ml. Milch



Guss:
100 gr. Puderzucker
3 EL frisch gepresster Orangensaft


Butter mit Zucker und Vanillemark cremig rühren. Eier zufügen und weiter rühren.
Mehl mit Mandeln und Backpulver, sowie Zimt und Kardamom mischen und unter den Teig rühren.
Restliche Zutaten zugeben und gut vermengen.
In eine gefettete und mit Mehl aus gepuderte  Kuchenform geben und glatt streichen.
Im Backofen bei Unter-/Oberhitze 180 Grad für ca. 50 – 55 min. backen.
 Stäbchentest machen.
 Abkühlen lassen.

Guss aus den o.g. Zutaten glatt rühren und über dem Kuchen verteilen.
Mit gebrannten Mandeln (Rezept s. oben) belegen.



Die restlichen Mandeln waren übrigens ratzfatz weg am Wochenende.
Meine Mädels waren sehr begeistert davon ;-).

 

Unseren Tisch haben wir dekoriert mit den wunderschönen Glitzerartikel von

Die werden Weihnachten auch nochmal zum Einsatz kommen.

Die Anhänger sind neben den kleinen süßen Tannenbäumen (z.B. für Tischdeko)
 meine Favoriten, vielleicht finden sie einen Platz am 
Christbaum dieses Jahr :-).




Bezugsquellen:

Glitzeranhänger, -Tannenbäume und Sterngirlande: Party Princess

Kähler Bäume und großer, weißer Stern: Wohnidee 24

gestreifter Krug von Tine K: Art Chateau

Serviette (mit roten Blumen und Tannenzweigen)
und "from Santa" Anhänger XL (gerade HIER im Sale):

Eine schöne, neue Woche,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne







Weihnachtsbäckerei mit Depot



Wir hatten hier gestern eine kleine Nikolausfeier und dafür waren
ich und meine beiden Töchter ziemlich produktiv :-).



Wir haben für Plätzchennachschub gesorgt, ...


... weihnachtlich dekoriert, ...


selbstgemachte Geschenke verpackt ...


... und gebacken wie die Weltmeister :-).

U.a. sind diese leckeren Bratapfelküchlein im Weckglas entstanden.

Und hier ist das Rezept:

Bratapfelküchlein im Glas mit Sahnehäubchen und Karamell
 {für 4 Weckgläser mit Füllmenge 160 ml}

30 gr. Marzipan
120 gr. Butter
50 gr. brauner Zucker
1 EL Honig
2 Eier
Mark von 1 Vanilleschote
140 gr. Mehl
50 gr. gemahlene Nüsse
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
50 ml Milch
1 kleiner, säuerlicher Apfel

200 gr. Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
Karamellsoße
Nüsse und Pistazien

Marzipan grob reiben. Mit Butter und Zucker und Honig cremig rühren.
Eier hinzufügen und mit Mark der Vanilleschote schaumig schlagen.
Mehl mit Nüssen, Backpulver und Zimt untermengen.
Milch und Apfel (geschält, entkernt und grob geraspelt) unterrühren.
Alles in Weckgläser füllen und ca. 30 min. bei 180 Grad Unter-/Oberhitze backen. Stäbchentest machen.
Abkühlen lassen.
Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und auf die Küchlein spritzen.
Mit Karamellsoße begießen und mit Nüssen bestreuen.


Für die Deko haben wir wieder Schokoladenbäume gespritzt, genauso wie 
HIER, nur dieses mal mit weißer Schokolade und in klein ;-).


Und hier kommt noch ein weiteres Rezept, für eine leckere, weihnachtliche Torte:


Mandel-Spekulatius-Torte mit Weißer Schokoladencreme
{für eine Springform 15-18 cm}

Teig:
200 gr. Butter
120 gr. Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
250 gr. Mehl
100 gr. gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
Abrieb von 1 Bio-Orange
2 TL Spekulatiusgewürz
150 ml Milch
2 EL Orangensaft

Creme:
 100 gr. weiße Schokolade
300 gr. Sahne
Mark von 1 Vanilleschote
2 EL Zucker
175 gr. Doppelrahmfrischkäse

Deko:
300 gr. weiße Schokolade
1 Zuckerstange

Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Eier nach und nach zugeben. Mehl mit Backpulver, Abrieb O-Schale und Gewürz und Mandeln mischen und unterheben. Milch und Orangensaft ebenfalls untermengen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Unter-/Oberhitze  1 Std. backen. Stäbchentest machen!
Auskühlen lassen.

Für die Creme die Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
Sahne mit Mark der Vanilleschote und Zucker steif schlagen. Frischkäse und Schokolade verrühren. Sahne unterheben.


Kuchenboden zweimal waagrecht auseinander schneiden.
1/3 der Creme auf dem ersten Tortenboden verteilen und mit dem zweiten Tortenboden belegen.
Wieder 1/3 der Creme darauf verteilen und mit dem letzten Tortenboden abschließen.
Restliche Creme auf der Torte und an den Seiten verteilen und glatt streichen.
Mindestens 2 Stunden kühl stellen.


Für die Verzierung, die Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen.
Sofort auf ein Backpapier schütten und gleichmäßig darauf verteilen und glatt streichen.
Dabei aber 2-3 cm an den Rändern frei lassen.
Zuckerstange zerstoßen und  Brösel auf die Schokolade streuen.
Mit einem weiteren Backpapier belegen und einrollen.
Für mind. 2 Stunden kühl stellen.
Kurz vor dem Servieren auseinander rollen. Mit der Schokolade belegen.




Mit den Silikonbackformen von HIER, haben wir außerdem noch 
Cakepops und Sterne gebacken und diese mit weißer- bzw. dunkler Kuvertüre und 
zerbröselter Zuckerstange, verziert.



An ein paar davon haben noch schwarze Papiertags gehängt, die 
wir mit weißer Stempelfarbe und einem Schneeflockenstempel bestempelt haben.
Zubehör findet ihr ebenfalls HIER.



Ein paar von unseren Plätzchen haben wir mit einem weihnachtlichen Keksstempel verziert.



Für unsere Gäste gab es außerdem noch ein paar Weihnachtspralinen,
mit drei verschiedenen Schokoladensorten.


Für die Herstellung habe ich diese Silikonform verwendet.



Und verpackt haben wir sie in Plastikkugeln :-).

Bezugsquellen:
Weihnachtskugeln, Waben-Weihnachtsbäume, kleine Tannen,
Stern- und Weihnachtsbaumschachtel,
Backformen, Ausstechformen, Birkenastscheibe, Geschenkpapier,
Keksstempel, Papieranhänger und Stempel, Plätzchendosen,
Plastikkugel, runde Pappschachteln, Zuckerstangen, Schokoladensterne, Weckgläser:

Ich wünsche Euch eine wunderschöne, neue Woche,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne





Lebkuchenbäumchen • Cranberry-Lebkuchenschnitten mit Cranberry-Glasur



Hier kommen noch ein paar Bilderchen und ein Rezept der letzten Tage.


Ich habe ein Lebkuchenbäumchen gebacken und zwar mit dem
Lebkuchenrezept das bereits HIER zum Einsatz kam.
Dafür habe ich aus dem Teig Sterne mit verschieden großen Plätzchenausstechern
ausgestochen und gebacken.
Die Plätzchen habe ich dann versetzt übereinander gelegt und mit Royal Icing
fixiert.
Als Spitze habe ich noch aus weißem Fondant einen kleinen Stern ausgestochen
und angeklebt.
Danach kann man das Bäumchen noch mit Puderzucker bestäuben.



Und dann habe ich noch einen meiner absoluten Lieblingskuchen für die 
Adventszeit gebacken.



Und hier ist das Rezept:


Cranberry-Lebkuchenschnitten mit Walnüssen und Cranberry-Glasur
{Rezept für eine eckige Backform 20 x 20 cm oder eine Springform mit 
Durchmesser 20 cm}

100 gr. Zartbitterschokolade
200 gr. weiche Butter
100 gr. brauner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
300 gr. Mehl
1 TL Backpulver
2 TL Lebkuchengewürz
150 ml. Milch
2 EL Rum oder ein paar Tropfen Rumaroma
Abrieb von 1 Bio-Orange
50 gr. Walnüsse grob gehackt
100 gr. frische Cranberries

100 gr. Puderzucker
2-3 EL Cranberrysaft
 (ideal: Muttersaft - bekommt man im Bioladen oder Reformhaus)

Schokolade im Wasserbad schmelzen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Eier zufügen und cremig rühren.
Mehl mit Backpulver und Lebkuchengewürz mischen und in den Teig geben.
Schokolade mit Milch, Rum, Abrieb von Bio-Orange und Walnüssen zufügen
und alles gut verrühren.
Zum Schluss die Cranberries unterheben.

Teig in eine gefettete Form füllen und bei 180 Grad ca. 40 min. backen.
Stäbchentest machen. Ggf. Backzeit verlängern.
Abkühlen lassen.
Für den Guss den Puderzucker sieben und mit Saft glatt rühren.
Zügig über dem Kuchen verteilen.

Ich habe meinen Kuchen noch mit Fondantsternen und goldenen Zuckerperlen verziert.




Ein paar Lebkuchensterne habe ich zuerst mit einem großen Ausstecher ausgestochen
und in der Mitte noch mit einem kleineren.
Diese Sterne habe ich mit einer Schnur an Tannenzweigen befestigt :-).






Bezugsquellen:
 Sternausstecher, Weihnachtsserviette,
Nussschälchen, marmoriertes Papier, Garnspule:
Anthropologie


Ich wünsche Euch einen schönen Abend,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne